58214_ae_wettbewerb_gemeinde_innerbraz_atelierender_lageplan.jpg
Gemeindehaus Innerbraz  Lageplan
58214_ae_wettbewerb_gemeinde_innerbraz_atelierender_ansicht_nord-2.jpg
Gemeindehaus Innerbraz  Ansicht Nord
58214_ae_wettbewerb_gemeinde_innerbraz_atelierender_ansicht_ost-2.jpg
Gemeindehaus Innerbraz  Ansicht Ost

Gemeindehaus Innerbraz
Wettbewerb 2. Platz

  • Bauherrschaft: Gemeinde Innerbraz
  • Ort: Innerbraz
  • Fertigstellung: 2014
  • Team: Ursula Ender, Marcus Ender
  • Projektpartner: Architekturbüro Dablander

Das vorliegende Projekt sieht einen straßenbegleitenden Baukörper mit Satteldach vor. Die Gebäudeproportionen orientieren sich an den vorherrschenden Baukörpern entlang der Arlbergstraße. Durch die Anordnung der Traufe parallel zur Straße schafft das neue Gemeindeamt mit dem gegenüberliegenden Bauernhaus  eine Portalsituation in einem gefassten Straßenraum. Der dem Gebäude  vorgelagerte Belag wird auf der Breite des Grundstücks über die Arlbergstraße geführt, wodurch ein Platz mit homogenem Erscheinungsbild entsteht und gleichzeitig der Verkehr entschleunigt wird.

Der im Untergeschoss situierte  Kinderhort  ist auf das Niveau des Schulhofes abgestimmt und bildet dessen räumlichen Abschluss. Verstärkt wird dies durch die Unterschneidung des Baukörpers für die überdeckten Spielflächen. Das Hofniveau wird bis zum neuen Baukörper verlängert, wodurch ein beträchtlicher Flächenzuwachs für den Schulhof entsteht.

Die Ausrichtung der einzelnen Öffnungen wird bestimmt durch die Nutzung des Raumes. Zur Straße gibt es im Erdgeschoss nur den unmissverständlichen Hauseingang. Für die Tal einwärts fahrenden Busfahrgäste bietet der gedeckte Hauszugang zudem eine ideale Wartezone.
Im Obergeschoß ist der Proberaum großzügig über die gesamte Länge geöffnet, was eine mehrfache Nutzung dieses Raumes und den Blick auf die spektakuläre Bergflanke ermöglicht. Die Ansprüche an die akustischen Qualitäten des Proberaumes werden durch regulierbare Absorber-Flächen erreicht.
Das Sitzungszimmer ist nach Westen zum Dorfkern orientiert, was einen Seitenblick für die Passanten auf die Sitzungen zulässt. Die Büros und die Aufenthaltsraume des Kinderhortes sind zum Schulhof, nach Süden ausgerichtet.

Atelier Ender | Architektur