64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_01.jpg
Montblanc & Präg Store  
64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_02.jpg
Montblanc & Präg Store  
64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_03.jpg
Montblanc & Präg Store  
64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_04.jpg
Montblanc & Präg Store  
64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_05.jpg
Montblanc & Präg Store  
64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_06.jpg
Montblanc & Präg Store  
64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_07.jpg
Montblanc & Präg Store  
64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_08.jpg
Montblanc & Präg Store  
64517_ae_atelierender_architektur_raumgestaltung_design_montblanc_praeg_conceptstore_dornbirn_09.jpg
Montblanc & Präg Store  

Montblanc & Präg Store
Neueröffnung

  • Bauherrschaft: Uschi & Rudi Präg | Juwelier Präg, Dornbirn
  • Ort: Dornbirn
  • Fertigstellung: 2017
  • Team: Ursula Ender, Marcus Ender
  • Fotografie: Petra Rainer

Das Traditionsunternehmen PRÄG aus Dornbirn ist seit 2016 autorisierter Händler der Marke Montblanc. Im Sommer 2017 entschieden sich die Geschwister Präg, dafür einen neuen Store zu eröffnen. Für die Gestaltung, Bauleitung & Projektabwicklung wurde das Atelier Ender beauftragt. Nur 4,5 Montate nach dem Erstgespräch, konnte der "Montblanc & Präg Concept Store" am Marktplatz Dornbirn eröffnet werden.

Ein Messingfärbender Ring schwebt im Zentrum des Geschäftsraums. Er dient gleichermaßen als repräsentatives Objekt, als Werkzeug und Möbel zum Verweilen und Kommunizieren. Die Funktionen Präsentation und Verkauf vermischen sich bewusst. Ein klassisches Verkaufspult gibt es nicht mehr.
Boden und Decke dienen dem Ring als repräsentative Bühne und bilden eine elegante räumliche Schatulle in tief mattem Dunkelblau. Um die lange Schaufensterfläche zur Riedgasse bestmöglich auszunutzen und gleichzeitig die Transparenz so hoch als möglich zu halten, sind die Regalsteher in Glas ausgeführt. Die Regalböden und eingeschnittenen Vitrinen aus Walnuss scheinen zwischen diesen Glasschotten zu schweben.

Atelier Ender | Architektur